Fruchtig-pikant: Winterflammkuchen

Er ist nicht ganz so variantenreich wie sein italienischer Cousin, die Pizza – dafür ist der Flammkuchen leichter herzustellen. Es wird weder das italienische Mehl Tipo 00 benötigt, noch verlangt der Teig eine Ruhezeit über Nacht im Kühlschrank. Da der Flammkuchen ausgerollt wird (richtiger Pizzateig nicht), geht der Rand auch nicht auf und bleibt so besonders knusprig. Bestrichen wird er traditionell mit Schmand, also Sauerrahm oder wahlweise einem Topfen-Crème fraîche-Gemisch. Als Belag eignen sich Speck, Zwiebeln, Kartoffeln, Zucchini, Lauch, Ziegenkäse, etc. Sogar eine süße Version mit Apfel und Zimt schmeckt vorzüglich.

Ich habe mich heute für süß-pikant entschieden. Birne mit Gorgonzola. Dazu ein Hauch Rosmarin. Ein richtiger Winterschmaus. Passend zum rieselden Schnee da draussen 🙂

BIrne_Gorgonzola_Flammkuchen_0041

BIrne_Gorgonzola_Flammkuchen_0069

BIrne_Gorgonzola_Flammkuchen_0087

BIrne_Gorgonzola_Flammkuchen_0124

1 Comment

  • Helmut
    2 Jahren ago

    Tolle Fliesen! Wo kann ich diese kaufen? Oder sind es alte Fliesen. Danke.