Ich wage mal eine Behauptung:

Smartphones sind die Hoverboards der Gegenwart!
In der ewigen Top-Ten-Liste meiner Lieblingsfilme steht seit jeher die „Zurück in die Zukunft“-Trilogie. Fest verankert und über alle Zweifel erhaben. Und ich darf mal behaupten, bei vielen anderen in und um meinem Jahrgang wird es ähnlich sein – herrscht doch wie bei kaum einem anderen Blockbuster ein derartiger Konsens. Zum Vergleich: Indenpendence Day und Jurassic Park waren ebenfalls Megaseller, aber wer zählt sie schon zu seinen unsterblichen Favoriten?
Was also ist es, dass das Zeitreiseabenteuer von Marty McFly so anders macht? So kollektiv begeisternd, mit einer emotionalen Bindung über Jahrzehnte?
Es war sein Versprechen in die Zukunft! Eine Zukunft, in der Dinge grundlegend anders werden sollten, als sie es für uns in den 80ern noch waren.
Für ein Kind verhieß es damals, dass es in einigen Jahren einen Sportwagen mit Flügeltüren fahren dürfe. War man schon ein Jugendlicher, den Sieg über eine rüpelhafte Sportskanone. Als unser aller Zugabe dann noch fliegende Autos und Hoverboards. Und gerade vom Letzteren waren wir einst über alle Maßen fasziniert. So ein Schwebedings wollten wir auch! Unbedingt! So glatt und schlank. Mit abgerundeten Ecken und einer nahezu mystischen Fähigkeit.
Doch leider hat Mattel bis heute nicht den Schlüssel zum Hill-Valley-Patentschrank gefunden, aber dafür kam Steve Jobs und schenkte uns das iPhone. Ebenfalls glatt, schlank und abgerundet. Von den sagenhaften Fähigkeiten ganz zu schweigen. Und – so wird jetzt nämlich ein Schuh, um nicht zu sagen ein Nike-Sneaker mit einer Power-Schnürung draus – wenn wir mit den Fingerspitzen über das Touchscreen gleiten, scheinen sie zu schweben. Deswegen lieben wir unsere iPhones und Samsungs so sehr. Mit ihnen hatte die Zukunft begonnen. Grundlegend anders.
Doc Brown hätte es also auch so formulieren können: »Tasten? Wenn wir telefonieren, brauchen wir keine … Tasten.«

1 Comment

  • Anna
    3 Jahren ago

    Ich wage jetzt aber leider die Behauptung, dass die Smartphones, so Smart, praktisch und hilfreich sie auch sein mögen, eher eine Belastung sind.. Wie heißts so schön? Vielleicht sitzt dir die Liebe deines Lebens gerade in der ubahn gegenüber – blöd, dass du grad auf dein smartphone starrst..