Doch nicht verhungern …

Ganz so hoffnungslos ist meine Lage im augustlichen Wien dann doch nicht. Dank Rieke und ihrer Entdeckung im 2. Bezirk. Ein wunderschöner Gastgarten in einem Hinterhof. Etwas versteckt, dafür umso verwinkelter und lauschiger. Mit leckerem Bio-Essen, dass in eben diesem Hinterhof auch angebaut wird. Der Gast im Gemüsebeet, sozusagen. Direkt neben dem Augarten.

1 Comment

  • Antonia
    4 Jahren ago

    Oh wie toll! Musst mir dann sagen, wo das genau ist. Ab Samstag wohn ich auch direkt am Augarten 🙂