butterschlacht

Freitag, 17. Februar
Kommentare deaktiviert für butterschlacht

Gestern wurden in unserer Küche die Schützengräben ins Mehl gezogen. Ein prestigeträchtiger Kampf – erbittert ausgefochten. Nichts geringeres, als die Hegemonialmacht am Backrohr galt es zu erobern. Ich gegen meine Mitbewohnerin. Die Waffen: Baby-Tartes. Sie schickte Orangen mit Pinienkaramell in die Schlacht, ich Apfel auf Mascarpone mit Toffifee-Stückchen.

Zum Schluss hieß es üppige Kalorien auf beiden Seiten zu beklagen.

Ihre Creme hätte etwas fester sein können und der Teig dünner. Dafür war ihre Komposition deutlich eleganter und in Sachen Optik überragte sie mich um Längen. Mein Toffifee hätte UNTER die Apfelstückchen gemusst. Jetzt sieht es aus, als wären Brandreste vom Ofenrost runter auf die Tartes gefallen. Geschmacklich schlug die Apfel-Schoko-Karamell-Kombo allerdings ein, wie eine Fliegerbombe in die Dresdner Frauenkirche.

So oder so: Eine Revanche wird unausweichlich sein. Und bis dahin ziehen wir zwei verwundet – aber ungebrochen – in unsere Hauptquartiere ab. Mit einem Bataillon an sündhaft leckeren Baby-Tartes. Und einigen uns vorerst auf unentschieden.