Blackjack und Nutten

Sonntag, 23. Januar
Kommentare deaktiviert für Blackjack und Nutten

Auf meiner Top-5-Liste von Dingen, die ich ewig bereue, steht an fünfter Stelle: Im Wahn der Adoleszenz all meine ,Masters of the Universe‘-Spielfiguren verscherbelt. Damned! Aber anscheinend bin ich nicht der Einzige – blüht doch eine rege Actionfiguren-Kultur in den Szeneläden. Die Käuferschicht sind größtenteils Thirtysomethings, die neben den Transformers ihre schwertschwingenden Bizeps-Heroen He-Man, Skeletor und Webstor vermissen. Die popkulturelle Befriedigung der Actionfigur-Sehnsucht, bzw. deren Symbiose mit Streetart und Graffiti schuf in den 2000ern die Stylo-Toys von ,Kidrobot‘. Plastikprotagonisten hier: Munny, Dunny, Simpsons – und Futurama.

Das tricky feature allerdings: Man kauft die Figuren blind. Erst beim Auspacken weiß man, ob man für Bender, Nibbler oder die schrumpelige Mom 10 Euro geblecht hat. Ein hoher Preis für seine, auf Trödelmärkten verkaufte Kindheit.

Egal. Bei der Macht von Greyskull – ich habe die Zauberkraft! Jetzt auch mit Blackjack und Nutten!