Gestern vom Oktober, 2010

Freitag, Oktober 29th, 2010
en petit en garde

Freitags beschäftigt mich von nun an der Versuch zu fechten: USI-Sport (Universitäts-Sport). Gelingt aber nur bedingt. Sixt, Appel, Ausfallschritt, Arme , Beine, Angriff – ich komme da ganz durcheinander. Irgendwie sah das bei ,Fluch der Karibik‘ alles viel einfacher aus. Ich bin Grafiker und kein Ein-Mann-Multitasking-Musketier. Bei InDesign macht man selten was zeitgleich. Daher kam ich mir heute ein wenig wie Buster Keaton vor. Oder wie ein Imker im Weltall – mit diesem Helm samt Weste und Beinschutz. Als würden gleich links von der Venus die satellitgroßen Mars-Bienen angreifen. Jack Sparrow könnte da helfen. Oder Luke Skywalker. Ich nicht.

Mal schauen, ob ich die Flinte ins Korn, bzw. den Degen in die Ecke werfe, oder doch noch zum Errol Flynn aus der Langen Gasse werde. Aber im Zweifel scheitere ich ohnehin an der Abschlussprüfung. (Es gibt da ne Prüfung! Ich mach den Kram nur aus Spaß!!!)

Sonntag, Oktober 24th, 2010
barbara 3

Barbara, Oktober, bisschen Sonne, bisschen Zeit, Türkenschanzpark: Herbstknipserei

Samstag, Oktober 16th, 2010
über den dächern unserer angst

Sie hat sofort den Moment genutzt und ist über den Sims, raus auf das Baugerüst geklettert. Wir zu dritt hinterher – Leiter um Leiter bis ganz nach oben. Vom Dachfirst aus pflückten wir helle Freude von der Mitternachtssonne. Unten im zweiten Stock tobte die Party.

Es ist schön eine gute Freundin zu haben, die einen gelegentlich dazu nötigt Freiheit auch mal anzufassen. Auch wenn es nur in Form von Essen ist, das ich für sie von irgendwo ohne zu fragen auf unbestimmte Zeit ausborgen muss. Weil nun mal ein unbändiger Appetit nicht immer mit Geld zu begleichen ist.

Wir zwei hinterließen nach der Party somit wieder Polizei, eine aufgelöste Gastgeberin, ein Tabasaco-Wetttrinken, schlechten Eindruck bei Leuten, die keinen Sinn für Impro-Theater haben und einen herrlichen Ausblick über den 6. Bezirk. Gute Ausgangslage also fürs nächste Wochenende: FRANZOSENPARTY!!!

Dienstag, Oktober 12th, 2010
buchmesse/ffm2010

Die Highlights in Kürze: Die alljährliche Unterkunft samt liebevollen Zweiteltern (sträflicherweise ohne Foto in der Galerie – deshalb hier noch mal mit einem extra DANKE!), Packaging Design, MyZeil, Nachtzug, Mischa Sarim-Verollet, Larry Cark’s Sex & Crime, McDonlads VeggieBurger, erfolgreiches Joberbe in der neuen Heimat und Goethes Speisekammer.

Und natürlich ihr alle!!!

Mittwoch, Oktober 6th, 2010
der könig aus dem exil

Das Meer an der Küste tobt, als das Schiff gen Heimat ablegt. Vom Himmel her legen sich schwarze Wolken über die See. Wer weiß, was hinter dem Horizont wartet.

Morgen geht es für mich aus dem Exil zurück – nach Frankfurt, dem Königreich aus dem ich verbannt wurde. Wenn auch nur übers Wochenende. Die böse Hexe, die sich einst meinem Reich ermächtigt hat, ahnt nichts von meiner Rückkehr. Der Überraschungsmoment ist also auf meiner Seite … Und es warten einige Verbündete vor Ort auf mich. Das Land zurück zu erobern wird mir in den wenigen Tagen sicher nicht gelingen – aber vielleicht kann ich effektvoll ein Speer in den Boden rammen und so auf mein rechtmäßiges Habe pochen. Den Rest müssen die guten Geister besorgen …

Samstag, Oktober 2nd, 2010
allgemeine erkenntnis

Wenn man Morgens in seinem Bett zwischen zwei bezaubernden Ladys aufwacht – ganz gleich unter welchen Vorraussetzungen – kann der Abend davor so schlecht kaum gewesen sein. Und wenn es zum Frühstück frische Crêpe gibt, dann geht auch der neue Tag durchaus angenehm weiter. Den Traum einer der Ladys jedoch, dass zwischen uns ein Baum mit hartem Stamm gewachsen ist, überlasse ich jedem zur freien Interpretation :-)