ich wohne im urlaub

Wien, Tag Eins. Draußen fühlt es sich nach Sommerferien an. Trügerisch, denn letzte Nacht traf mich die volle Breitseite der Realität: Ich habe keinen Flieger, der mich in vierzehn Tagen zurück nach Hörde bringt, ich schreibe keine Postkarten über das tolle Wetter und ich sitze auch nicht demnächst wieder bei S. in der Küche, mit Bergmanns-Bier und Laberei bis drei Uhr früh, bis die ersten U-Bahnen fahren.

Also: durchatmen, Ärmel hochkrempeln, Stadtplan kaufen. Ich bin nicht hier, um mich von meiner eigenen Courage überfahren zu lassen.

Hallo Wien, ich dusch’ nur noch schnell, dann mache ich dir die Tür auf.

3 Comments

  • 9 Jahren ago

    Na dann viel Spaß in der neuen Heimat…
    Du machst ja richtig schnell ernst mit Deinen Entscheidungen.

    Na – da bin ich schon gespannt wie’s weiter geht 🙂

  • 9 Jahren ago

    Auch von mir natürlich alles Gute! Ich bin mir sicher, dass Du Dich schnell einleben und die angenehmen Seiten Wiens lieben lernen wirst. Davon gibts einige 🙂

    Ich freu mich auf das übernächste Wochenende! Bin gespannt, was Du dann an Eindrücken und Erfahrungen zu erzählen hast!

    Übrigens: Sahne heißt ab sofort Schlagobers.

    Viele Grüße aus Bochum! — Marc.

  • Simeon
    9 Jahren ago

    VIEL GLÜCK!

    denn bedenke: Scherben bringen Glück! Und davon hattest du ja genug.
    Schön dass du gut angekommen bist-werde deinen Werdegang im Auge behalten 🙂

    der simeon