ganz zum schluss ist immer zuletzt

Sonntag, 5. April
Kommentare deaktiviert für ganz zum schluss ist immer zuletzt

Vom Schwenkgrill wurde der Schmutz abgeklopft und die Kohle knisterte schon, obgleich das Feuer noch nicht brannte. Zum Abschied begrüßten wir die Grillsaison. Es tat gut, noch mal ein paar lieb gewonnene Menschen um einen zu haben, ehe man ganz das Land und die Stadt verlässt. Und damit ich Dortmund auch nie vergessen werde, stiegen wir zu später Stunde in tiefsten ge-sellschaftlichen Stollen der einstigen Bergbaumetropole hinab: in die Pinte. Dort, wo man sein grundehrliches Korn zum kühlen Pilsken bekommt. Auch mal mittwochs, kurz nach Frühstückszeit. 

Er kommt übrigens aus Scharnhorst, Jahrgang 80. Sein Grinsen offenbarte ein Gebiss, so wild, wie seine Locken.

 

Und kurz vor Schlüsselübergabe noch eine schmerzhafte Einsicht: Höre auf deine Intuition, immer! Anstelle wie vorgesehen meinen Loewe-TV, 82er Bildröhre, in die Obhut eines sehr guten Freundes zu geben, hörte ich auf den Rat: ,eBay‘. Weil das ja noch was Wert sei … da bekäme ich noch ordentlich für … N Kumpel habe neulich … Jetzt gehört mein einstiges Heimkino einem unfreundlichem Grantkopf mit überdimensionalem Schalke-Logo auf seinem Proleten-Golf.

Für die Gartenhütte!

Mein Herz blutet schwarz-gelb.